Flug Stornieren

Bei Claim Flights machen wir es für Sie ganz einfach eine Entschädigung für einen ausgefallenen Flug zu verlangen. Es ist Ihr gutes Recht!

Ihre Rechte bei Flugstornierung

Die Rechte von Fluggästen waren in der Vergangenheit häufig Gegenstand teils völlig gegensätzlicher Gerichtsentscheidungen.

In den letzten Jahren wurden jedoch die Rechte von Flugreisenden zumindest in der Europäischen Union gestärkt, weil diese die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 verabschiedet hat, welche die Rechte von Flugreisenden genau regelt.

Es kommt darauf an, wer storniert

Wenn Sie einen Flug stornieren, den Sie nicht mehr wahrnehmen möchten, könnte Ihnen ein Grossteil des Ticketpreises (Steuern, Gebühren und Zuschläge wie z. B. Sitzplatzreservierung) zurückgezahlt werden.

Weiter können Sie bis zu 95 Prozent der Ticketkosten erstattet bekommen, solange die Airline nicht beweisen kann, dass der Platz leer geblieben ist oder sie weniger erspart hat.

Wenn Ihnen Ihre Fluggesellschaft einen gebuchten Flug ohne vorherige Ankündigung mindestens 14 Tage storniert, können Sie ein Anspruch auf Entschädigung bis zu 600€ pro Person gemäss der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 haben, es sei denn, die Flugannullierung auf außergewöhnliche Umstände (z.B. Streik, schlechtes Wetter) zurückgeht.

Darüberhinaus können die Fluggäste zwischen einer vollständigen Erstattung der Flugscheinkosten oder anderweitiger Beförderung wählen.

Die Fluggastrechteverordnung (EG) Nr. 261/2004 gilt für alle Flüge innerhalb der EU oder wenn der Abflughafen in der EU liegt. Weiterhin gilt sie auch für Flüge von Fluggesellschaften mit einem Sitz in der EU, wenn der Zielflughafen innerhalb der EU liegt.

Beachten Sie jedoch, dass Sie Ihre Forderungen bezüglich Ausgleichszahlungen, aber auch Stornierungen direkt an Ihre Airline richten sollten, um Komplikationen zu vermeiden.

Wann habe ich Ansprüche bei einer Flugstornierung?

Im Prinzip ist eine Flugstornierung eine einseitige Erklärung des Rücktritts vom entsprechenden Beförderungsvertrags (welchen Sie durch die Buchung des Tickets abgeschlossen haben). Grundsätzlich haben Sie in einem solchen Fall den Anspruch auf eine angemessene Erstattung, welche sich danach richtet, wann Sie diese Stornierung gegenüber der Fluggesellschaft erklärt haben.

Dieser Anspruch ergibt sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), das leider keine genaue Frist festsetzt, bis zu dem eine Stornierung zur vollständigen Erstattung des Kaufpreises oder der Buchung führt.

Dennoch hat erst im Jahre 2014 das Landgericht Frankfurt am Main einem Fluggast Recht gegeben und die Rückzahlung des Ticketpreises bestimmt, nachdem dieser seinen Flug sechs Monate vor Abflug wieder storniert hatte.

Zur Urteilsbegründung hieß es, dass davon auszugehen sei, dass die Airline das Ticket zum normalen Preis weiterverkaufen konnte und ihr so kein Schaden entstanden ist. Einen gegenteiligen Beweis blieb die Fluggesellschaft schuldig.

Die Problematik mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Viele Airlines versuchen, die Reisenden mit Hilfe Ihrer AGBs die Rückzahlung des Ticketpreises bei einer Stornierung vorzuenthalten, bzw. verlangen extrem hohe Gebühren, so dass es sich oftmals gar nicht lohnen würde, das Ticket zurückzugeben. Diesbezüglich ist die aktuelle Rechtsprechung zu berücksichtigen.

Laut dem BGH Urteil vom 20. März 2018 – X ZR 25/17 benachteiligt eine Klausel in den Beförderungsbedingungen eines Luftverkehrsunternehmens, die für den in einem bestimmten Tarif gebuchten Personenbeförderungsvertrag das freie Kündigungsrecht ausschließt, den Fluggast nicht entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen und ist daher wirksam.

Wie gehe ich vor, wenn ich mein Flugticket stornieren möchte?

Das Wichtigste bei einer Stornierung von Flügen ist, dass Sie diese so schnell als möglich direkt bei der Fluggesellschaft erklären. Je früher diese informiert wird, desto schwerer wird es ihr fallen, sich auf erhöhte Ausgaben oder einen verringerten Wiederverkaufswert zu berufen.

Nach Möglichkeit sollte diese Rücktrittserklärung vom Beförderungsvertrag (Stornierung) immer schriftlich erfolgen, weil Sie nur so später einen Nachweis dafür haben. Sobald Sie Ihren Flug storniert haben, fordern Sie von der Airline die Erstattung des gezahlten Ticketpreises.

Bitte beachten Sie, dass manche Fluggesellschaften aufgrund ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eine Stornobearbeitungsgebühr berechnen. Dazu hat der EuGH entschieden, dass die nationalen Gerichte entsprechende AGB-Klauseln der Fluggesellschaften bezüglich pauschalisierter Stornogebühren für nichtig erklären können. (Urteil vom 6.7.2017, Az.: C-290/16).

Neben der Möglichkeit, selbst oder über einen Anwalt ein Kontakt mit der Fluggesellschaft aufzunehmen, können Sie sich auch an einen Stornodienstleister wenden. Er kauft Ihnen Ihre (alten) Flüge ab – sei es, weil Sie Ihren Flug verfallen gelassen haben oder nicht antreten können.

Auf Grundlage der von Ihnen eingereichten Angaben berechnet man einen Angebotsbetrag, der sich an den gesetzlichen Rückerstattungsansprüchen orientiert. Diese umfassen nach der geltenden Rechtslage insbesondere die Steuern, Gebühren und personenbezogenen Zuschläge.

Sie erhalten ein unverbindliches Angebot per E-Mail. Bei Annahme des Angebotes überweist man Ihnen den angegebenen Betrag nach Abtretung Ihrer Ansprüche auf die von Ihnen gewählte Auszahlungsmethode. Damit ist die Sache für Sie vollständig erledigt.

Was ist zu tun, wenn ich den Flug nicht storniere, ihn aber nicht antrete?

Eine rechtzeitige Stornierung bietet die besten Chancen für eine Rückerstattung. Dennoch haben Sie auch die Möglichkeit, ohne Stornierung einen gewissen Anteil des Ticketpreises zurückzuerhalten.

Dazu müssen Sie wissen, dass jede Fluggesellschaft Steuern und Gebühren (z. B. Luftverkehrssteuer oder Flughafengebühren), die je nach Zusammensetzung auf dem Ticket um 30% des Kaufpreises oder mehr ausmachen können, für jeden beförderten Passagier zahlen muss.

Bei billigen Tickets können Steuern und Gebühren sogar bis 80% ausmachen. Treten Sie Ihren Flug nicht an, dann fallen auch diese Gebühren nicht an.

Da Sie jedoch diese Zusatzentgelte schon beim Kauf Ihres Tickets bezahlen müssen, haben Sie einen Erstattungsanspruch, wenn Sie den Flug nicht antreten. Auch hier gilt: Die Fluggesellschaft darf für die Rückerstattung keine überhöhten Gebühren verlangen!

Pauschalreisen oder Individualreisen: Buchung stornieren

Eine Pauschalreise ist eine Reise, bei der ein Reiseveranstalter eine Gesamtheit von Reiseleistungen zu einem einheitlichen Gesamtpreis und im eigenen Namen zu erbringen verspricht.

Dabei müssen mindestens zwei der Dienstleistungen wie Übernachtung, Beförderung, Unterbringung oder andere touristische Dienstleistungen (die nicht Nebenleistungen von Beförderung oder Unterbringung sind) einen beträchtlichen Teil der Gesamtleistung ausmachen und die Reise muss länger als 24 Stunden dauern oder eine Übernachtung einschließen.

Sollte es sich um eine Pauschalreise handeln, darf diese laut EU-Richtlinie aus folgenden Gründen gebührenfrei storniert werden:

  • Preisveränderung: Der Preis der Reise darf sich nur verändern, wenn die Preisänderung durch Schwankungen bei Beförderungskosten, Steuern, dem Wechselkurs oder Gebühren verursacht wird.
  • Veränderung der Leistung: Das Angebot des Reisepaketes verändert sich wesentlich.

Bei Individualreisen schließt der Reisende nicht wie bei der Pauschalreise einen einheitlichen Vertrag mit einem Reiseveranstalter, sondern für jede Einzelleistung einen eigenen Vertrag mit dem jeweiligen Leistungsträger, der auch Reiseveranstalter sein kann. Die einzelnen Bestandteile der Individualreise unterliegen dem jeweiligen Vertragstyp einschlägigen Vorschriften.

Die Rückerstattung der Kosten bei Individualreisen und Pauschalreisen kann Claim Flights nicht für Sie übernehmen.

Bei Flugverspätungen auf Pauschalreisen oder Individualreisen können Sie allerdings unter claimflights.de Ihren Anspruch auf Entschädigung prüfen.

Stornieren Sie Ihren Flug und prüfen Sie Ihre Rückerstattung hier.

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

flug verspätet

Flug verspätet?

Bei verspäteten Flügen von mehr als 3 Stunden können Sie nach EU 261 Regelung eine Entschädigung von bis zu 600€ geltend machen. Die Regel besagt, dass der Flug am endgültigen Bestimmungsort verspätet hätte sein müssen, um den Anspruch geltend zu machen. Man sollte entweder von einem EU-Flughafen abgeflogen oder...

mehr lesen

Fluggastrechte

Fluggastrechte

Die Verordnung (EG) Nr. 261 wurde 2004 eingeführt und trat 2005 in Kraft. Sie enthält gemeinsame EU-Vorschriften für Flugentschädigung und Unterstützung für Fluggäste bei großen Flugverspätungen, Flugausfällen oder überbuchten Flügen. Sie haben Anspruch auf Entschädigung, wenn Ihr Flug einen planmäßigen Abflug von einem EU-Flughafen hatte oder...

mehr lesen

men and women illustrator

Preisvergleich

Preisvergleich führender Fluggastrechte Portale. Flightright, Flugrecht, Fairplane und Claim Flights sind die Namen der führenden Anbietern von Entschädigung Flugverspätung. Überprüfen Sie die Kosten und erhalten Sie eine faire Kompensation für Verspätungen, Annullierungen oder Überbuchungen von Flügen.

mehr lesen