Tipps für den Urlaub alleine – so klappt alles beim alleine reisen

Nov 1, 2019

Viele Menschen vereisen mit der Familie, dem Partner oder mit Freunden. Denn insbesondere Menschen, die im gewohnten Alltag von Menschen umgeben sind, können sich oft nicht vorstellen, im Urlaub alleine zu sein.

Dies kommt auch daher, dass viele Menschen Angst vor Einsamkeit haben und von Bedenken geplagt sind, alleine im Urlaub eine gewisse Orientierungslosigkeit zu verspüren. Auch Ängste, es könne ihnen etwas zustoße und sie stünden auf einmal hilflos da, spielen eine Rolle.

In der Regel sind diese Ängste realistisch gesehen eher unbegründet, aber so manch einer verspürt sie dennoch. Wir möchten in diesem Artikel Mut zum alleine Reisen machen, und die beste Art mit diesen Ängste umzugehen, ist ein umfassende Information und praktische Tipps, wie man alleine Urlaub machen kann,

1. Die eigene Komfort Zone verlassen

Für die meisten bedeutet das allein Verreisen, die eigenen Ko0mfort Zone zu verlassen und einen Schritt ins Ungewisse zu tun. So schwer dies vielleicht auch fallen mag, wenn man es dann gemacht hat, ist man hinterher um eine wichtige Erfahrung reicher, hat ganz sicher tolle Erlebnisse gemacht und ist so richtig stolz auf sich selbst. Die eigenen Ängste überwunden zu haben und aus der sicheren Zone ausgebrochen zu sein, stärkt das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl.

2. Eine gute Option – alleine eine organisierte Gruppenreise machen

Wer die Sache mit dem alleine Reisen langsam und stressfrei angehen möchte, der kann sich für eine organisierte Reise entscheiden, denn hier muss man nicht jeden einzelnen Schritt selbst organisieren und planen.

Denn auf eigene4n Faust eine Reise alleine zu planen kosten mehr Aufwand und Kraft und ist für viele Menschen eventuell etwas überwältigend. Denn neben Flugtickets müssen auch Hotelreservierungen, Touren, Aktivitäten und Ausflüge vor Ort, Wahl des Restaurants, etc. geplant werden.

In einer organisierten Gruppenreise wird einem dies alles aus der Hand genommen, und man kann sich auf sich selbst und das Kennenlernen der Mitreisenden konzentrieren. Alles Organisatorische wird von dem Reiseleiter, bzw. Veranstalter übernommen.

Das Kennenlernen der Mitreisenden ist übrigens eine sehr einfache und natürliche Sache, vor der man sich wirklich nicht zu fürchten braucht. Denn alle sind in guter und entspannter Urlaubsstimmung, neugierig eine neues Land, eine andere Kultur und andere Menschen kennenzulernen. Menschen im Urlaub sind praktisch immer offen, neue Menschen kennenzulernen. Wer bei einer Besichtigung wunderschöne Orte besucht, interessante Information über ein Kunstwerk oder ein Gebäude erfährt oder bei einer Aktivität Spaß hat, der will sich praktisch automatisch mit den Mitreisenden über die gesammelten Eindrücke austauschen.

Dies bedeutet, das ein Gespräch völlig ungezwungen und natürlich entsteht, weil man ein gemeinsames Thema hat. Dieses Thema – die Reise Eindrücke – ist neutral und per se nicht persönlich oder intim.

Merkt man dann, dass man sich gut versteht, kann im Laufe der Urlaubstage das Verhältnis enger werden und oft entstehen langjährige Freundschaften. Wie weit die Urlaubsbekanntschaft gehen soll, bestimmt jeder selbst. Aber das Eisbrechen ist bei einer Gruppenreise absolut kein Problem!

Ein kleiner Trick für zurückhaltende und sozial ängstliche Menschen kann sein, dass man bei den Mitreisenden nicht an „Fremden“ denkt, sondern vielmehr an Freunden, die man noch nicht kennt.

Gut geeignet sind natürlich neben normalen Gruppen Urlaubsreisen auch spezielle Reisen wie Sprachreisen, Yoga Retreat, Reiterurlaub, etc. je nach eigenen Interessen und Vorlieben. Auch hier ist das Eis schnell gebrochen, denn man hat ein gemeinsames Interesse oder Ziel vor Augen.

3. Der nächste Schritt – eine gründlich geplante Reise allein

Hat man die Sache mit den Gruppen reisen gemeistert, kann man sich dann daran machen, eine echte Reise alleine zu planen. Allerdings sollte man eventuell immer noch nicht einfach ins nächst beste Flugzeug steigen und dann vor Ort spontan alles auf sich zukommen lassen.

Planen Sie lieber in Ruhe und vorab alle Details. Auf diese Weise ist das alleine reisen längst nicht so aufregend und eventuell furchteinflößend, wie es für unsichere Menschen auf den ersten Blick aussieht.

Kaufen Sie sich einen guten Reiseführer und lesen Sie diesen am besten schon zuhause komplett durch. Streichen Sie wichtige Informationen an. Machen Sie sich schlau, was Sie vor Ort gerne sehen möchten und planen Sie entsprechend die Reise oder Reiseroute.

Ängstlichere Alleinreisende können vielleicht auch einfach mal als erstes nach der Gruppenreise eine Reise alleine an nur einem Ort planen, also z.B. einen Strandurlaub in einem All-inklusive Hotel. Da muss man nur den Flug und das Hotel buchen.

Wählen Sie ein Hotel, welches einen Shuttleservice Hotel-Flughafen und umgekehrt anbietet. So müssen Sie sich noch nicht mal mit einheimischen Taxifahrern oder öffentliche Verkehrsmitteln rumschlagen. Denn diese können, vor allem in Entwicklungsländern oft ziemlich abenteuerlich sein.

4. Allein Reisen für den Meister

Wer nun also in den vorangegangenen Situationen allein verreist ist, der kann sich irgendwann an einen echten Abenteuer Urlaub alleine machen. Man kauft das Flugticket und bucht bestenfalls die erste Nacht und legt dann auf eigene Faust und spontan los.

Für unerfahrene Reisende hört sich das wahrscheinlich unerhört an und sie machen tellergrosse Augen, aber für routinierte Alleinreisende ist dies die tollste Art zu reisen. Denn man trifft immer auf gleichgesinnte und macht neue Freunde.

Oft macht man dann zusammen bestimmte Ausflüge und nicht selten schließt man sich spontan zusammen und reist dann gemeinsam. Im Grunde genommen reist man in den seltensten Fällen wirklich ganz allein.

Abwechslung und Abenteuer ist garantiert und diese Art des Reisens ist anerkanntermaßen der besten Weg, ein Land kennenzulernen. Statt im durchorganisierten Ressort an einem Ort zu verweilen, lernt man das Land aus erster Hand kennen.

Alleinreisende werden übrigens regelmäßige von Einheimischen irgendwie unter die Fittiche genommen und lernen das normale Alltagsleben in dem betreffenden Land tatsächlich kennen.

5. Praktische Tipps, wenn man alleine reist

Wer also einen Urlaub alleine und fernab der Hotelburgen verbringen möchte, um ein Land so richtig kennenzulernen, der kann dies heutzutage ziemlich problemlos tun. Im Folgenden geben wir ein paar praktisch Tipps, damit die Reise einfach, entspannt, sicher und reibungslos abläuft und man wirklich so viel wie möglich erleben kann:

  • Behalten Sie Gewohnheiten und Hobbies bei!
  • Gönnen Sie sich auch auf Reisen all die Dinge, die Ihnen auch zuhause Spaß machen. Wer gerne liest, der sollte genug Lektüre bei der Reise dabei haben. Wenn man sich dann etwas einsam fühlt und nicht so recht weiß, was man machen soll, tut man einfach etwas, was man ganz sicher genießt und wofür man eventuell im Alltag nicht genug Zeit hat.

    Kleiner Tipp neben bei, wer noch keinen Kindle hat, der sollte sich für Reisen einen anschaffen. Denn so muss man nicht schwere Bücher mitschleppen und kann bereits vor dem Urlaub genügend Bücher herunterladen.

    Und auch wenn die Lektüre während der Reise ausgeht, kann man – so man denn einen WLAN Service hat – jederzeit neue Bücher kaufen. Eine Tablet kann den gleichen Zweck erfüllen.
    Lesen ist nur ein Beispiel. Wer z.B. gerne fotografiert, sollte dies auch ausgiebig auf der Reise tu, wer gerne Fahrradtouren unternimmt kann dies tun und Yoga Fans kommen auch überall auf ihre Kosten. Kurz: Nutzen Sie die Zeit und den Raum alleine, etwas zu tun, was Ihnen Spaß macht.

  • Geeignete Unterkunft zum Alleinreisen – Hostels oder WGs!
  • Wer alleine reist und schon etwas souveräner unterwegs ist, der sollte sich vor allem in Hostels Unterkunft suchen, oder aber in einer WG. Denn im Hostel trifft man auf Gleichgesinnte, mit denen man spielend leicht ins Gespräch kommt.

    Die Atmosphäre ist locker, man sitzt zusammen und erzählt sich von seinen Reiseabenteuern. Da viele Alleinreisende in Hostels absteigen ist es wesentlich einfacher mit jemand ins Gespräch zu kommen, als beispielsweise in einem All-inklusive-Familien Ressort. Letzteres ist toll für Familien mit Kindern, die durch die Kleinen ins Gespräch kommen.

    Ein Single mittendrin fällt eher aus der Reihe. Allerdings sind die Gesprächsthemen im Hostel stets so ziemlich die gleichen (Wo kommst du her? Wo warst du schon? Wo gehst du noch hin? Was war dein bestes Erlebnis bis jetzt? Etc.)

    Eine tolle Alternative ist daher z.B. das mittlerweile regelrecht berühmte AirBNB oder ähnliche Optionen. Allerdings sollten Leute, die allein Urlaub machen, stets die Option Zimmer in einer bewohnten Wohnung wählen.

    Denn wenn man im noch so schönen und preiswerten Studio Apartment alleine hockt, kann einem die Decke schnell auf den Kopf fallen und der größte Vorteil der AirBNB-Option geht verloren. Denn dieser besteht darin, dass man Menschen des betreffenden Landes im Alltag kennenlernt.

    Diese geben einem stets gerne praktische Tipps, setzten sich mit dem gast auch mal zusammen und plaudern gerne. Denn jemand, der einen AirBNB Gast aufnimmt, ist eine extrovertierte, an anderen Menschen und Kulturen interessierte Person – ein introvertierter Einsiedler wird kaum ein Zimmer vermieten.

  • Geeignete Unterkunft zum Alleinreisen – Hostels oder WGs!
  • Wer alleine reist und schon etwas souveräner unterwegs ist, der sollte sich vor allem in Hostels Unterkunft suchen, oder aber in einer WG. Denn im Hostel trifft man auf Gleichgesinnte, mit denen man spielend leicht ins Gespräch kommt.

    Die Atmosphäre ist locker, man sitzt zusammen und erzählt sich von seinen Reiseabenteuern. Da viele Alleinreisende in Hostels absteigen ist es wesentlich einfacher mit jemand ins Gespräch zu kommen, als beispielsweise in einem All-inklusive-Familien Ressort. Letzteres ist toll für Familien mit Kindern, die durch die Kleinen ins Gespräch kommen.

    Ein Single mittendrin fällt eher aus der Reihe. Allerdings sind die Gesprächsthemen im Hostel stets so ziemlich die gleichen (Wo kommst du her? Wo warst du schon? Wo gehst du noch hin? Was war dein bestes Erlebnis bis jetzt? Etc.)

    Eine tolle Alternative ist daher z.B. das mittlerweile regelrecht berühmte AirBNB oder ähnliche Optionen. Allerdings sollten Leute, die allein Urlaub machen, stets die Option Zimmer in einer bewohnten Wohnung wählen.

    Denn wenn man im noch so schönen und preiswerten Studio Apartment alleine hockt, kann einem die Decke schnell auf den Kopf fallen und der größte Vorteil der AirBNB-Option geht verloren. Denn dieser besteht darin, dass man Menschen des betreffenden Landes im Alltag kennenlernt.

    Diese geben einem stets gerne praktische Tipps, setzten sich mit dem gast auch mal zusammen und plaudern gerne. Denn jemand, der einen AirBNB Gast aufnimmt, ist eine extrovertierte, an anderen Menschen und Kulturen interessierte Person – ein introvertierter Einsiedler wird kaum ein Zimmer vermieten.

  • Gehen Sie Off The Path und vermeiden Sie Touristenhochburgen!
  • Wer alleine reist und schon etwas souveräner unterwegs ist, der sollte sich vor allem in Hostels Unterkunft suchen, oder aber in einer WG. Denn im Hostel trifft man auf Gleichgesinnte, mit denen man spielend leicht ins Gespräch kommt.

    Die Atmosphäre ist locker, man sitzt zusammen und erzählt sich von seinen Reiseabenteuern. Da viele Alleinreisende in Hostels absteigen ist es wesentlich einfacher mit jemand ins Gespräch zu kommen, als beispielsweise in einem All-inklusive-Familien Ressort. Letzteres ist toll für Familien mit Kindern, die durch die Kleinen ins Gespräch kommen.

    Ein Single mittendrin fällt eher aus der Reihe. Allerdings sind die Gesprächsthemen im Hostel stets so ziemlich die gleichen (Wo kommst du her? Wo warst du schon? Wo gehst du noch hin? Was war dein bestes Erlebnis bis jetzt? Etc.)

    Eine tolle Alternative ist daher z.B. das mittlerweile regelrecht berühmte AirBNB oder ähnliche Optionen. Allerdings sollten Leute, die allein Urlaub machen, stets die Option Zimmer in einer bewohnten Wohnung wählen.

    Denn wenn man im noch so schönen und preiswerten Studio Apartment alleine hockt, kann einem die Decke schnell auf den Kopf fallen und der größte Vorteil der AirBNB-Option geht verloren. Denn dieser besteht darin, dass man Menschen des betreffenden Landes im Alltag kennenlernt.

    Diese geben einem stets gerne praktische Tipps, setzten sich mit dem gast auch mal zusammen und plaudern gerne. Denn jemand, der einen AirBNB Gast aufnimmt, ist eine extrovertierte, an anderen Menschen und Kulturen interessierte Person – ein introvertierter Einsiedler wird kaum ein Zimmer vermieten.

  • Gehen Sie Off The Path und vermeiden Sie Touristenhochburgen!
  • In einer Touristenhochburg ist man einer von vielen und geht schnell in der Masse unter. Auch und gerade in Menschenmassen kann man sehr einsam sein, bzw. sich sehr bewusst werden, dass man alleine unterwegs ist. Besser ist, sich etwas abseits vom Trubel zu halten.

    In kleineren Orten und deren typischen Lokalen, Restaurants und Cafés ist alles viel ursprünglicher, echter und herzlicher. Man hat Ruhe und wenn man mit jemanden ins Gespräch kommt, ist die Atmosphäre wesentlich besser als in einer johlenden Masse, die anonym vor sich hin feiert. Man trifft so in aller Regel auf Menschen, die das gleiche suchen.

  • Seien Sie aktiv!
  • Eine tolle Tour, vor allem, wenn damit körperliche Aktivität, Herausforderung und Abenteuer verbunden ist, schweißt Menschen schnell und unkompliziert zusammen. ,Nicht umsonst werden genau solche Aktivitäten von Unternehmen gerne als Teambuilding Maßnahmen verwendet. Also los zum Rafting, Canyoning, Dschungel Wanderung oder Schwimmen mit Rochen.

    Am Ende sitzt man dann nach bestandenem Abenteuer oft noch bei einem kühlen Bier zusammen und plaudert über das Erlebte und eventuelle andere Pläne. So man eine schöne Freundschaft hat so begonnen.

  • Halten Sie Kontakt zu Freunde und Familie!
  • Heutzutage ist es sehr einfach, mit Freunden und Familie Kontakt zu halten. Das Smartphone ist auch im Urlaub dabei und ein WhatsApp ist schnell geschickt. Auch Skype, Facebook und andere Apps sind ein guter Weg, menschlichen Kontakt zu pflegen.

    Wenn man dann wirklich ein bisschen allein ist, kann ein nettes Chat mit Freunden für Abwechslung sorgen. Übrigens raten wir allein schon aus Sicherheitsgründen, in regelmäßigen Abständen von sich hören zu lassen, wo man gerade ist, was man als nächstes plant, etc.

  • Facebook Gruppen
  • Es gibt bei Facebook spezielle Gruppen für Reisende. Es kann eine gute Idee sein, sich einer dieser Gruppen anzuschließen, denn so bekommt man wertvolle Tipps für die Reise, findet tolle Informationen und kann auch mal und Rat fragen. Auf jeden Fall fühlt man sich nicht so allein auf weiter Flur. In Gruppen wie Work & Travel Australien oder Backpacking Neuseeland stößt man auch zehn-tausende Backpacker und jeden Tag werden dort neue Freundschaften geschlossen.

    Wenn man dann also allein unterwegs ist, merkt man ziemlich schnell, dass es viele Menschen in der gleichen Situation gibt, die alle froh sind, neue Leute kennenzulernen, ein Schwätzchen zu halten, eventuelle einen Tour gemeinsam zu planen, etc.

    Manche Leute sind introvertierter als andere, einige kämpfen eventuell mit den gleichen Ängsten wie man selbst, kurz, das Ganze ist wesentlich einfacher und unkomplizierter als man sich das vorgestellt hat!

Ein Wort noch zu Singlereisen

Natürlich gibt es auch Alleinreisende, die nicht auf Party, Aktion und eventuell einen aufregenden Urlaubsflirt nicht verzichten möchten Diese Alleinreisenden machen allein Urlaub, weil sie gerade niemanden haben, mit dem sie die Reise machen können, nicht weil sie das Alleinreisen tatsächlich genießen oder erforschen möchten.

Das ist natürlich auch völlig ok, und für diese Singles gibt es spezielle Reisen – halt Singlereisen.

Diese sind so organisiert, dass alles darauf angelegt ist, dass man schnell und unkompliziert Anschluss findet und möglichst natürlich auch einen passenden Vertreter des anderen Geschlechts kennenlernt.

Allerdings sollte man keinesfalls krampfhaft auf Partnersuche gehen, sondern lieber alles gelassen auf sich zukommen lassen. Die Urlaubsstimmung allein, plus die tollen Aktivitäten, die typischerweise angeboten werden, tun dann schon den Rest, denn alle sind ja allein unterwegs und haben sich für eine Singlereise entschieden. Auf abweisende Eigenbrötler wird man hier kaum stoßen.

Das Angebot an Single Reisen ist unglaublich vielseitig und beinhaltet u.a. sportliche Urlaube, Kulturtrips, Städtereisen, Strandleben, Sprachreisen und Rundreisen.

Fazit zum Thema alleine Urlaub machen

Alleine vereisen macht viel Spaß und man eröffnet sich wirklich neue Horizonte. Eds stärkt das Selbstbewusstsein und die eigene Selbstsicherheit. Zudem lernt man interessante Menschen kennen und erkundet das fremde Land und dessen Kultur oft wesentlich besser, als wenn man anderen zusammen verreist. Nicht umsonst seht das allein verreisen auf so manch einer Bucket List!

Mit unseren Tipps kann jeder die richtige Version für sich finden und wertvolle Erfahrungen sammeln. Ob organisierte Gruppenreise für Alleinreisende oder selbständiges Backpacken auf eigenen Faust – wir wünschen viel Spaß!

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

Coronavirus Flugausfall

Coronavirus Flugausfall

Veröffentlichung am 26. März 2020 um 15:44Heutzutage machen die neuesten Nachrichten über Coronavirus (COVID-19) Schlagzeilen. Fluggäste haben aufgrund des Coronavirus Schwierigkeiten. Einige Länder auf der ganzen Welt haben bereits...

mehr lesen