Der einfache Weg, eine EU-Beschwerde gegen Fluggesellschaften einzureichen

Haben Sie jemals eine verspätete, stornierte oder überbuchte Flugreise innerhalb der EU erlebt? Wenn ja, könnten Sie gemäß der EU-Verordnung 261/2004 Anspruch auf finanzielle Entschädigung haben.

Haben Sie jemals eine Verspätung, Stornierung oder Überbuchung eines Fluges erlebt? Wenn Ihre Antwort Ja lautet, kennen Sie sicherlich die Unannehmlichkeiten, die damit einhergehen – es kann Ihre Pläne erheblich beeinträchtigen. Die gute Nachricht ist, dass Sie möglicherweise gemäß den EU-Vorschriften Anspruch auf eine Entschädigung von der Fluggesellschaft haben. Die schlechte Nachricht? Den Anspruch gegen Airlines gemäß den EU-Vorschriften geltend zu machen, kann ein komplizierter und langwieriger Prozess sein.

Genau hier kommt ClaimFlights ins Spiel. Wir sind hier, um den Anspruchsprozess für Sie einfach zu gestalten. Wir stellen sicher, dass unsere Kunden gemäß der EU-Verordnung 261/2004 die ihnen zustehende Entschädigung erhalten.

In diesem Artikel erläutern wir, wie Sie einen EU-Anspruch gegen Airlines geltend machen können – Sie müssen kein Jurist oder Experte für Vorschriften sein! Mit nur wenigen einfachen Schritten können Sie Ihren Fall vorbereiten und ihn direkt bei ClaimFlights einreichen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie es funktioniert!

Was sind Ihre Rechte gemäß der EU-Verordnung 261/2004?

Im Falle einer Verspätung oder Annullierung haben Passagiere Anspruch auf Rückerstattung oder Umleitung (d.h. Erstattung und Alternativflug). Darüber hinaus sind Fluggesellschaften bei einer Verspätung von mehr als zwei Stunden verpflichtet, Mahlzeiten und Erfrischungen sowie Unterkunft bereitzustellen.

Passagiere, die von einer Verweigerung des Boardings betroffen sind, können ebenfalls eine Rückerstattung beantragen und Unterstützung erhalten, während sie auf den nächsten verfügbaren Flug warten. Die Höhe der Entschädigung hängt von der Entfernung der Reise ab – von 250 € bis 600 € pro verspätetem Passagier.

Die EU-Verordnung gilt auch dann, wenn Ihre Fluggesellschaft nicht in Europa ansässig ist, solange Ihr Ursprung oder Ihr Ziel in Europa liegt. Bislang haben mehr als 5 Millionen Passagiere im Rahmen dieser Verordnung eine finanzielle Entschädigung von ihren Fluggesellschaften erhalten.

Wer ist berechtigt, eine EU-Beschwerde bei einer Flugstörung einzureichen?

Fühlen Sie sich durch eine Flugstörung ungerecht benachteiligt? Sie könnten berechtigt sein, bei jeder Fluggesellschaft eine EU-Beschwerde einzureichen.

Gemäß der EU-Verordnung 261/2004 haben Passagiere, die eine Flugverspätung, Annullierung oder Überbuchung erlebt haben, unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf eine EU-Entschädigung.

Um berechtigt zu sein, muss Ihr Flug innerhalb der Europäischen Union oder zwischen einem Nicht-EU-Land und der EU stattgefunden haben. Ihre Fluggesellschaft muss auch in der EU ansässig sein und Ihre Reise muss innerhalb der letzten 3 Jahre stattgefunden haben.

Wenn Ihr Flug aufgrund außergewöhnlicher Umstände, die außerhalb der Kontrolle Ihrer Fluggesellschaft liegen (z. B. extreme Wetterbedingungen), annulliert wurde, haben Sie leider keinen Anspruch auf eine EU-Entschädigung.

Es gibt jedoch andere Vorschriften, die Ihnen möglicherweise dennoch einen gewissen Erstattungsbetrag gewähren, wie beispielsweise die EG-Verordnung 889/2002, die von Fluggesellschaften eine Erstattung für verlorenes Gepäck verlangt, und die EG-Verordnung 1107/2006, die eine Entschädigung für Fälle von Nichtbeförderung vorsieht.

Mit welcher Entschädigung können Passagiere bei einer verspäteten oder annullierten Flugreise rechnen?

Die Einreichung eines EU-Anspruchs bei ClaimFlights ist nicht nur bequem, sondern Passagiere können auch mit einer gewissen Entschädigung rechnen. Die Höhe der Entschädigung, auf die Sie bei einer verspäteten, annullierten oder überbuchten Flugreise Anspruch haben könnten, hängt von der Flugstrecke und der Situation ab.

Bei einem Flug innerhalb der EU können Sie beispielsweise je nach Dauer der Verspätung und Reiseziel eine Entschädigung von bis zu 600 Euro erhalten. Für Langstreckenflüge, die von Europa aus starten, können Passagiere je nach Flugdistanz und Dauer der Verspätung bis zu 700 US-Dollar erhalten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Einreichung eines EU-Anspruchs nicht nur eine Entschädigung betrifft (obwohl das ein schöner Bonus ist). Die Einreichung bei ClaimFlights bedeutet auch, dass Fluggesellschaften für ihren mangelnden Service oder verspäteten Service zur Rechenschaft gezogen werden, was insbesondere für diejenigen wichtig ist, die durch Fahrlässigkeit oder Unfähigkeit einer Fluggesellschaft negativ betroffen waren.

Wie man Beweise sammelt und einen EU-Anspruch einreicht

Um einen erfolgreichen EU-Anspruch einzureichen, müssen Sie einige Beweise sammeln: Ihre Flugtickets, Bordkarten und Belege für alle Ausgaben, die Ihnen aufgrund Ihres verspäteten oder stornierten Fluges entstanden sind, wie Mahlzeiten, Erfrischungen und Unterkunft.

So können Sie einen erfolgreichen EU-Anspruch bei ClaimFlights einreichen:

  1. Geben Sie zunächst Ihre Fluginformationen auf der Website von ClaimFlights ein.
  2. Sammeln Sie die erforderlichen Dokumente, die belegen, dass Ihr Flug ohne vernünftigen Grund storniert oder verspätet war.
  3. Reichen Sie die Dokumente zusammen mit dem Anspruchsformular online oder per E-Mail beim Kundenservice von ClaimFlights ein.
  4. Überlassen Sie unseren Anspruchsexperten die Kommunikation mit den Fluggesellschaften in Ihrem Namen – sie sind erfahren in der Einreichung von EU-Ansprüchen und kennen alle relevanten rechtlichen Anforderungen und Vorschriften bezüglich der Entschädigung für Verspätungen und Stornierungen.
  5. Sie erhalten eine Aktualisierung, sobald Ihre Entschädigung erfolgreich geltend gemacht wurde – und können bis zu 600 € pro Person für Flüge erwarten, die um mehr als drei Stunden innerhalb Europas verspätet waren!

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

Welches ist das beste Unternehmen, um Entschädigung für europäische Flugverspätungen zu fordern?

Um den besten Anbieter für Flugentschädigung zu finden ist es wichtig die verschiedenen Fluggastrechteportale zu vergleichen.

ClaimFlights ist mit 22,5% (zzgl. MwSt.) der günstigste Anbieter um Fluggastrechte durchzusetzen und damit das günstigste Fluggastrechteportal.

Diese Tabelle zeigt einen direkten Preisvergleich. Die gesetzlich vorgeschriebene MwSt. von 19% wurde bei allen Fluggastrechte Portalen berücksichtigt.

Ihre Auszahlung* (als Entschädigungszahlung)

bei weniger als 1500 km bei 1501 bis 3500 km bei mehr als 3500 km
ClaimFlights 183,06 € 292,90 € 439,35 €
Fairplane 162,50 € 260 € 390 €
Myflyright 150,62 € 241 € 361,5 €
Flightright 125,75 € 201,20 € 301,80 €
Airhelp 125 € 200 € 300 €

* Quelle: Vergleich von Flugastrechteportal Preisen, Stand 08. September 2023. Hier basieren die Berechnungen auf der Annahme, dass rechtliche Schritte erforderlich waren.

Welche rechtlichen Ressourcen stehen zur Verfügung, um einen abgelehnten EU-Fluganspruch in Europa anzufechten?

Wussten Sie, dass es rechtliche Ressourcen gibt, um einen abgelehnten EU-Flugentschädigungsanspruch anzufechten? ClaimFlights steht Ihnen zur Verfügung, um Sie bei jedem Schritt zu unterstützen und zu beraten. Zögern Sie nicht, sich um Hilfe zu wenden, wenn Ihre Situation nicht gelöst wurde.

Im Allgemeinen haben Reisende, die eine Beschwerde gegen eine Fluggesellschaft einreichen (gemäß der EU-Verordnung 261), die Möglichkeit, ihren abgelehnten Anspruch in drei Hauptphasen rechtlich anzufechten.

Bühne 1

Die erste Phase umfasst die Anfechtung der Entscheidung der Fluggesellschaft, Ihre Entschädigung abzulehnen, über die zuständige Luftfahrtbehörde, die den Luftverkehr in Ihrem Land überwacht. Diese Organisationen haben oft Online-Formulare zur Verfügung, um diesen Prozess schnell und einfach zu starten.

Bühne 2

Wenn Ihr Einspruch nicht erfolgreich ist, besteht die Möglichkeit, den Streit vor ein Amtsgericht oder ein Schiedsgericht zu bringen. In diesem Stadium können weitere Beweise oder Unterlagen zu Ihrem Fall, wie Reisedokumente, Quittungen oder Ticketbestätigungen, erforderlich sein. Mit diesen Nachweisen können Sie dann einen Einspruchsformular und eine Vorladung einreichen.

Bühne 3

Der letzte Schritt besteht darin, rechtliche Schritte gegen Ihre Fluggesellschaft einzuleiten und eine Klage vor Gericht einzureichen. Sie sind für alle Gerichtsgebühren sowie für eventuelle Anwaltsgebühren im Zusammenhang mit der Einreichung einer Klage gegen eine Fluggesellschaft verantwortlich.

Wie ClaimFlights bei einer EU-Flugverspätung helfen kann

Die Einreichung einer EU-Flugverspätungsbeschwerde kann wie ein komplizierter Prozess erscheinen, aber ClaimFlights steht Ihnen zur Seite, um es Ihnen zu erleichtern. Mit unserem einfachen dreistufigen Prozess können Sie Ihre Beschwerde schnell und professionell einreichen.

Der erste Schritt besteht darin, Ihre Flugdaten in unser System einzugeben. Wir prüfen, ob Ihr Flug gemäß der EU-Verordnung 261/2004 berechtigt ist. Sie können auch angeben, welchen Betrag Sie gemäß der Dauer der Verspätung oder Annullierung erhalten.

Der zweite Schritt besteht darin, Beweise wie Flugtickets, Bordkarten und andere Dokumente zu sammeln, die den Nachweis einer Annullierung oder Verspätung erbringen. Sobald diese überprüft sind, gehen wir zum dritten Schritt über: der Einreichung Ihrer Beschwerde.

Bei ClaimFlights kümmern wir uns um alle erforderlichen Schritte, um eine EU-Beschwerde gegen jede Fluggesellschaft einzureichen – Sie müssen uns lediglich die erforderlichen Informationen und Dokumente zur Verfügung stellen, den Rest erledigen wir für Sie!

Wir überprüfen alle anwendbaren Regeln und Vorschriften, um sicherzustellen, dass Ihre Beschwerde gemäß den EU-Verordnungen sowie den zum Zeitpunkt der Einreichung geltenden lokalen Gesetzen konform ist. Darüber hinaus verfolgt unser Team regelmäßig den Fortschritt bei jeder Fluggesellschaft, bis Ihr Fall gelöst ist – so können Sie sicher sein, dass Sie keine Verzögerungen bei der Entschädigung für Verspätungen befürchten müssen!

Fazit

Alles in allem ist der Prozess der Einreichung einer EU-Beschwerde bei jeder Fluggesellschaft nicht sehr schwierig. Sie müssen nur alle erforderlichen Unterlagen und die richtigen Informationen haben, um den Prozess einzuleiten. Mit Hilfe von ClaimFlights können Sie den Prozess einfach und schnell bewältigen und sicherstellen, dass Sie die Ihnen zustehende Entschädigung nach einer lästigen Flugverspätung erhalten. Haben Sie keine Angst, die von ihnen angebotenen Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen!

Taktiken, um mit Turbulenzen umzugehen

Taktiken zum Umgang mit Turbulenzen: Strategien, um ruhig zu bleiben und zu entspannen Turbulenz ist eine unvermeidliche Herausforderung, der sich Piloten und Passagiere stellen. Sie bezieht sich auf die unberechenbaren und erratischen...

Entschädigung für verlorenes Gepäck erhalten

Verlorenes Gepäck: Was tun, wenn Ihre Taschen nicht mit Ihnen ankommen? Das Reisen kann eine freudige und bereichernde Erfahrung sein, aber manchmal läuft nicht alles wie geplant. Eine solche Unannehmlichkeit, die Ihre Reisepläne...

Wir helfen in vielen Sprachen - ClaimFlights Internationale Webseiten