Wichtige Informationen zum Thema Reiseapotheke – was gehört in die Reiseapotheke?

Nov 11, 2019

Eine sinnvoll zusammengestellte und gut ausgestattetet Reiseapotheke ist eine wichtige Sache. Es gilt dabei verschiedene wichtige Aspekte zu beachten, denn es kommt auch immer darauf an, wohin die Reise geht, was man vor Ort antrifft und ob man beispielsweise mit kleinen Kindern reist oder eine Krankheit hat, die die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente nötig macht, bzw. die ausbrechen könnte, wenn man sich fernab von Zuhause befindet.

Es gibt selbstverständlich eine Reihe Dinge, die man immer dabei haben sollte.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, worauf es bei der Reiseapotheke ankommt, was in die Reiseapotheke gehört und geben Ihnen am Ende auch eine praktische Reiseapotheke Checkliste.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Pauschal kann man dies gar nicht so einfach beantworten. Denn der Umfang der Reiseapotheke hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Zunächst einmal ist es wichtig wo es hingeht und wie lange. Für einen Wochenend-Städtereise in einer europäischen Metropole mit entsprechender Infrastruktur benötigt man weniger Dinge, als wenn man vier Wochen eine Rundreise mit dem Rucksack in ländlicher Gegend in einem Entwicklungsland plant.

Natürlich sind das zwei Beispiele extrem gewählt, machen aber den Punkt klar. Wenn ich damit rechnen kann, normale Arzneimittel, Verbandsmaterial und Pflaster einfach an der nächsten Straßenecke kaufen zu können, muss ich diese nicht mitschleppen. Umgekehrt hat man bei anderen Urlauben lieber ein bisschen zu viel als zu wenig im Gepäck.

Generell sollte man eine gewisse Grundausstattung allerdings dabei haben. Was da so rein gehört finden Sie in der Checkliste am Schluss. Grob gesagt sollte man unbedingt ein Schmerzmittel, ein paar Pflaster, eine Hautcreme für kleinere Verletzungen und Nasentropfen dabei haben.

Auch ein paar Allergie Tabletten schaden nicht, denn wenn man plötzlich nachts eine Allergie bekommt, dann nützt es auch nichts, dass es an der Straßenecke eine Apotheke gibt, denn diese hat dann ja um diese Urzeit zu. Das gleiche gilt für Nasentropfen und ähnliches.

Wichtig ist auch, dass sie bedenken, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen, um dann genug von diesen mitzunehmen. Vor allem bei chronischen Krankheiten, oder Krankheiten, die erfahrungsgemäß immer mal wieder auftreten können, ist es am besten das gewohnte Medikament in ausreichender Menge mit sich zu führen. Denn eventuell kann man das gewohnte Medikament im Ausland nicht bekommen, oder benötigt ein Rezept.

Ganz besonders müssen hier Menschen mit gefährlichen Krankheiten wie Asthma, Diabetes, Bluthochdruck, etc. Auch Menschen, die gefährliche Allergien haben, sollten entsprechende Mittel mit sich führen.

Wer mit Kindern reist muss bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke besonders sorgfältig vorgehen. Denn Kinder werden schnell krank und bekommen vor allem auch schnell hohes Fieber.

Zudem ist man als Eltern natürlich um die Kleinen besorgt – und ganz besonders wenn diese fern ab von zuhause und dem bekannten und bewährten Kinderarzt krank werden. Ein gute Idee ist es daher, vor der Reise eventuell mit dem behandelnden Kinderarzt Rücksprache zu halten und sich bezüglich der Reiseapotheke beraten zu lassen.

Und schließlich sollte man auch reisezielspezifische Aspekte beim Zusammenstellen der Reiseapotheke beachten. So benötigt man für eine Reise in die Tropen eventuell etwas eggen Allergien auf Insektenstiche, ein beruhigendes Haut Gel bei Stichen um den Juckreiz zu lindern.

Wer wandern geht, sollte unbedingt etwas Verbandszeug und Pflaster im Gepäck mit sich führen. Menschen, die zum Strandurlaub fahren und zu Sonnenbrand neigen, sind mit entsprechenden Produkten zum Sonnenschutz und Hautberuhigung nach dem Sonnen gut beraten.

Reiseapotheke für verschiedene Reiseziele

Wie bereits angesprochen macht es einen deutlichen Unterschied, ob man sich in einem Land aufhält, das dem medizinischen Standard Deutschlands entspricht, beziehungsweise in einer Gegend mit Ärzten, Apotheken und gutsortierten Supermärkten für freiverkäufliche Medikamente und Verbandsmaterial, sowie Salben und Hautcremes.

Sollte man hingegen in unzugängliche Gegenden reisen, oder in Länder mit einem deutlich niedrigeren medizinischen Standard, so sollte die Reiseapotheke entsprechend wesentlich besser ausgestattet sein und mehr mitgenommen werden.

Es sei übrigens auch noch angemerkt, dass man eventuell einige der Bestandteile der Reiseapotheke bei Flugreisen auch im Handgepäck mitnehmen sollte, denn man kann Sie eventuell auch im Flugzeug gebrauchen, oder im Falle von normalen Medikamente während des Fluges einnehmen müssen – und dann sind Sie im Gepäckraum natürlich nicht erreichbar.

Ein gewissen Basis Paket ist immer ratsam und sollte insbesondere folgende Dinge enthalten:

  • Nasentropfen
  • Diese solltet z.B. im Handgepäck griffbereit sein, denn viele Menschen bekommen beim Fliegen Probleme mit dem Druckausgleich, dies wird bei verstopfter Nase wesentlich unangenehmer. Und gerade beim Fliegen bekommen viele Menschen von der Klimaanlage und anderen Faktoren verursachte Allergien. Also lieber das Nasenspray oder die Tropfen griffbereit in der Handtasche mit sich führen.

  • Schmerztabletten
  • Kopf- oder Rückenschmerzen kann man beim Reisen schnell bekommen und sie verderben dann schnell den heiß ersehnten Ausflug. Vor allem das stundenlange Laufen bei Städtereisen und Museumsbesichtigung kann schnell zur Qual werden, Deshalb sollte man stets ein paar Schmerztabletten mit sich im Rucksack oder der Handtasche führen.

  • Pflaster (am besten wasserfest)
  • Im Urlaub wird typischerweise in mehr oder weniger großem Umfang zu Fuß gelaufen. Egal wie bequem die Schuhe auch sein mögen, es kann dabei zu unangenehmen Blasen kommen.
    Oder aber man schneidet sich beim barfuß laufen am Strand an ungünstigster Stelle den Fuß und muss dann viel Laufen. Kurz: Pflaster gehören unbedingt in jede Reiseapotheke. Vot allem im Falle eines Strandurlaubes ist zu wasserfestem Pflaster geraten.

  • Sonnencreme
  • Es gibt kaum einen Urlaub, bei dem man keinen guten Sonnenschutz benötigt. Sogar beim Skifahren muss man an Sonnencreme denken. Nehmen Sie also unbedingt welche mit, am besten mit einem hohen Lichtschutzfaktor von 30 oder mehr. Allerdings ist Vorsicht geboten, ins Handgepäck dürfen beim Fliegen keine Flüssigkeit in Behältnissen von mehr als 100 ml.

  • Aprés Sun Produkt
  • Insbesondere Menschen mit sehr heller Hau bekommen in den ersten Urlaubstagen oft einen leichten bis schwereren Sonnenbrand, oft sogar nach auftragen eines guten Sonnenschutzes. Denn die normale mitteleuropäische Haut ist einfach an die knallige Sonne des Südens, der Tropen oder der hohen Berge nicht gewöhnt. Wer empfindlich ist, sollte unbedingt auch ein gutes Aprés Sun Produkt und ein kühlendes Gel mitnehmen.

  • Individuelle Medikamente
  • Nehmen Sie unbedingt Ihre gewöhnten Medikamente in ausreichender Menge mit, wenn Sie diese regelmäßig einnehmen müssen. Vor allem Diabetiker, Asthmatiker, Menschen mit Bluthochdruck etc.

    sollten unbedingt darauf achten, genug Mittel mitzunehmen. Denn oft bekommt man diese Medikamente auch nicht ohne Rezept und die Beschaffung kann sich im Ausland als kompliziert und teuer entpuppen.

    Wichtig ist hier auch, einige genug Pillen oder Tropfen im Handgepäck mitzunehmen, denn eventuell müssen Sie auch während des Fluges diese einnehmen. Zudem kann ein Koffer ja auch mal verloren gehen, weswegen man wirklich wichtige Medikamente sowieso im Handgepäck mit sich führen sollte.

    Für Fernreisen in exotische Länder sollte die Reiseapotheke allerdings noch etwas erweitert werden, z.B. um:

  • Desinfektionsspray
  • Vor allem beim Strandurlaub ist man schnell mal auf eine Muschel, eine Koralle oder einen scharfen Stein getreten und zieht sich eine Verletzung am Fuß oder anderswo zu. In tropischen Ländern ist die Gefahr eine anschließenden Entzündung besonders hoch, weswegen man unbedingt ein Desinfektionsspray mit sich führen sollte. Auch Wundsalbe sollte mitgeführt werden.

  • Ein Insektenspray
  • Im Urlaub trifft man schnell auf lästige Insekten, selbst wenn man in Deutschland durch den Schwarzwald wandert. Wer jedoch in eine tropisches Land reist, wo eventuell Malaria, Dengue und ähnliche Tropenkrankheiten vorkommen, die durch Stechmücken übertragen werden, muss man unbedingt ein hochwertiges Insektenmittel mitnehmen.

  • Ein Fieberthermometer
  • Vor allem Familien mit Familien, aber auch Menschen, die in Gegenden mit Tropenkrankheiten reisen, sollten ein Fieberthermometer in der Reiseapotheke mit sich führen. Denn so kann man selbst schon mal feststellen, wie hoch das Fieber ist und ob dies das erste Anzeichen einer tückischen Tropenkrankheit sein kann.

    Denn man weiß nicht, ob man vor Ort sofort ein gutes Produkt findet und bereits ein Stich kann die Krankheit auslösen – also lieber auf Nummer sicher gehen und sich ein anständiges Produkt in der Apotheke besorgen und mitnehmen.

  • Salbe für Insektenstiche
  • Insektenstiche jucken schrecklich und quälen einen tagelang. Also lieber eine beruhigende Salbe in die Reiseapotheke tun.

  • Magenmittel, v.a. gegen Durchfall
  • Viele Menschen reagieren empfindlich auf exotische Speisen, andere hygienische Bedingungen, etc. Ein Mittel gegen Durchfall ist also immer eine gute Idee. Obwohl man dies zwar auch vor Ort erhalten kann, kann allein schon die Fahrt bis zur Apotheke mit rasenden Magen und Darmproblemen eine echte Folter sein. Also lieber was von zuhause mitnehmen.

  • Ohrentropfen
  • Wenn Sie planen, viel im Wasser zu sein, z.B. wenn man einen Surf Kurs machen möchte oder wagemutig von Klippen springt, dann hat man schnell mal Wasser im Ohr und es kommt zu lästigen und sehr schmerzhaften Entzündungen im Ohr. Gerade Kinder sind da sehr anfällig. Deshalb ist es eine gute Idee bei einem Strandurlaub auch Ohrentropfen mit sich zu führen.

  • Mittel gegen Übelkeit
  • Wer schnell reisekrank wird und generell zu Übelkeit neigt, der sollte auch an ein entsprechendes Mittel denken. Dies gilt vor allem, wenn Reisen im Bus und Schiff auf dem Plan stehen.

    Nur noch nebenbei sei bemerkt, dass man gerade bei Fernreisen in exotische Länder auch den Impfschutz nicht vergessen darf. Da oft mehrere Impfungen über mehrere Wochen und sogar Monate nötig sind, sollten Sie damit rechtzeitig anfangen.

Reiseapotheke Checkliste – eine Übersicht

Hier nochmal auf einen Blick in Form einer einfachen Checkliste die genannten Arzneimittel und Produkte, damit Sie garantiert für den nächsten Urlaub nicht vergessen:

  • Wundsalbe
  • Insektenspray
  • Schmerztabletten
  • Sonnencreme
  • (wasserfeste) Pflaster
  • Desinfektionsspray
  • Nasentropfen
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Fieberthermometer
  • Salbe für Insektenstiche
  • Allergiemittel
  • Private Medikamente
  • Medikamente gegen Übelkeit und Reisekrankheit
  • Ohrentropfen
  • Creme bei Sonnenbrand

Mit dieser Checkliste sollte wirklich nichts schieflaufen und Sie können den Urlaub beruhigt und sicher antreten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß – und dass Sie die Reiseapotheke hoffentlich gar nicht brauchen werden!

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

Coronavirus Flugausfall

Coronavirus Flugausfall

Veröffentlichung am 26. März 2020 um 15:44Heutzutage machen die neuesten Nachrichten über Coronavirus (COVID-19) Schlagzeilen. Fluggäste haben aufgrund des Coronavirus Schwierigkeiten. Einige Länder auf der ganzen Welt haben bereits...

mehr lesen