Was tun, wenn Ihr Flug aufgrund von Wetterverhältnissen verspätet oder abgesagt wurde?

Erfahren Sie, welche Schritte Sie unternehmen sollten, wenn Ihr Flug aufgrund extremer Wetterbedingungen Verspätungen oder Stornierungen aufweist.

Flugverspätungen oder -stornierungen können jederzeit aufgrund außergewöhnlicher Wetterbedingungen auftreten. Klicken Sie auf den untenstehenden Link, um Ihre Rechte zu verstehen und eine Entschädigung für Flugverspätungen oder -stornierungen aufgrund unerwarteter Wetterbedingungen geltend zu machen.

Die Luftfahrt hat die Art und Weise, wie wir die Welt erkunden, revolutioniert und bietet uns unvergleichliche Geschwindigkeit und Bequemlichkeit. Allerdings ist sie nicht ohne Herausforderungen. Eine der frustrierendsten und unberechenbarsten Seiten der Luftfahrt ist es, wenn Flüge aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen verspätet oder abgesagt werden.

Ob es sich um einen plötzlichen Sturm, starken Schneefall oder eine undurchdringliche Nebeldecke handelt, wetterbedingte Störungen können Reisende verunsichert zurücklassen und sie unsicher machen, welche Schritte als Nächstes zu unternehmen sind.

In diesem umfassenden Leitfaden werden wir Ihnen die wesentlichen Schritte erläutern, die Sie unternehmen sollten, wenn Ihr Flug aufgrund des Wetters verspätet oder abgesagt wird.

Am Ende dieses Leitfadens werden Sie über das Wissen und die Werkzeuge verfügen, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen und ein reibungsloseres Reiseerlebnis zu gewährleisten, ganz gleich, welche wetterbedingten Überraschungen auf Sie warten.

Was tun, wenn Ihr Flug aufgrund des Wetters verspätet oder abgesagt wird

Bewerten Sie die Situation: Handelt es sich um wetterbedingte Ursachen?

Der erste Schritt, wenn Ihr Flug von einer Verspätung oder Stornierung betroffen ist, besteht darin festzustellen, ob dies tatsächlich auf schlechtes Wetter zurückzuführen ist.

Dies mag offensichtlich erscheinen, aber manchmal geben Fluggesellschaften das Wetter als Grund an, um keine Verantwortung für ihre eigenen betrieblichen Probleme zu übernehmen.

Suchen Sie nach Ankündigungen der Fluggesellschaft, überprüfen Sie Wetterberichte für Ihren Abflugs- und Ankunftsflughafen und konsultieren Sie das Fluglinienpersonal für genaue Informationen.

Denken Sie daran, dass ein klares Verständnis der Situation Ihnen helfen wird, die nächsten Schritte effektiver zu bewältigen.

Bleiben Sie verbunden: Nutzen Sie Technologie und Kommunikationskanäle der Fluggesellschaft

In einem von Technologie dominierten Zeitalter ist es entscheidend, die verfügbaren Werkzeuge optimal zu nutzen. Halten Sie Ihr Smartphone oder elektronisches Gerät griffbereit und stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zum Internet haben.

Überprüfen Sie die Website der Fluggesellschaft, die mobile App oder die Social-Media-Kanäle für Echtzeit-Updates zu Ihrem Flugstatus. Melden Sie sich für Textnachrichten oder E-Mail-Benachrichtigungen an, die von der Fluggesellschaft angeboten werden, um sofortige Mitteilungen über Änderungen in Ihrer Reiseroute zu erhalten.

Durch eine kontinuierliche Verbindung bleiben Sie informiert und können sich möglicherweise unnötige Fahrten zum Flughafen ersparen.

Handeln Sie umgehend: Ergreifen Sie sofort Maßnahmen.

Zeit ist von großer Bedeutung, wenn es um Flugstörungen geht. Sobald Sie die Bestätigung einer Verspätung oder Stornierung erhalten, ist es entscheidend, sofort zu handeln. Aufschieben kann zu begrenzten Optionen und erhöhtem Stress führen.

Hier sind die wesentlichen Schritte, die Sie befolgen sollten:

  1. Kontaktieren Sie die Fluggesellschaft: Wenden Sie sich telefonisch oder über die dedizierte Hotline des Kundenservice an die Fluggesellschaft, um alternative Optionen zu erfragen. Bereiten Sie sich auf längere Wartezeiten aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens während wetterbedingter Störungen vor.
  2. Nutzen Sie Selbstbedienungsoptionen: Überprüfen Sie, ob die Fluggesellschaft Selbstbedienungskioske oder Online-Tools anbietet, mit denen Sie Ihre Buchung verwalten, Flüge umbuchen oder Rückerstattungen beantragen können. Diese Optionen sparen Zeit und bieten mehr Flexibilität bei der Suche nach einer geeigneten Lösung.
  3. Berücksichtigen Sie nahegelegene Flughäfen: Falls Ihr Flug gestrichen wird, prüfen Sie die Möglichkeit einer Umleitung über nahegelegene Flughäfen. Manchmal bieten Fluggesellschaften alternative Flüge von anderen Standorten aus an, die Sie näher an Ihr Ziel bringen können.
  4. Konsultieren Sie Ihre Reiseversicherung: Wenn Sie eine Reiseversicherung haben, überprüfen Sie die Bedingungen, um festzustellen, ob Sie in solchen Situationen Anspruch auf Entschädigung oder Unterstützung haben. Setzen Sie sich mit Ihrem Versicherungsanbieter in Verbindung, um den Umfang der Deckung und die Verfahren zur Einreichung eines Anspruchs zu klären.

Das Verständnis Ihrer Rechte

Wenn Ihr Flug aufgrund des Wetters verspätet ist oder abgesagt wird, ist es wichtig, sich über Ihre Rechte als Passagier im Klaren zu sein. Während die Vorschriften je nach Land variieren können, gibt es gemeinsame Leitlinien, die Ihnen gewissen Schutz bieten können.

Hier ist, was Sie wissen sollten:

  1. EU-Verordnung 261/2004: Wenn Sie von einem EU-Flughafen abfliegen oder mit einer in der EU ansässigen Fluggesellschaft reisen, haben Sie möglicherweise bestimmte Rechte und Ansprüche gemäß der EU-Verordnung 261/2004. Diese Verordnung deckt Flugverspätungen, -stornierungen und -verweigerungen aufgrund verschiedener Gründe ab, einschließlich Wetterbedingungen. Machen Sie sich mit diesen Rechten vertraut und nehmen Sie Kontakt zur Fluggesellschaft auf, um die Ihnen möglicherweise zustehende Entschädigung geltend zu machen.
  2. Airline-Richtlinien: Verschiedene Fluggesellschaften haben eigene Richtlinien für wetterbedingte Störungen. Überprüfen Sie die Website der Fluggesellschaft oder kontaktieren Sie deren Kundenservice, um ihre spezifischen Richtlinien zur Bereitstellung von Unterkunft, Verpflegung und Entschädigung bei Verspätungen oder Stornierungen zu erfahren. Wenn Sie Ihre Rechte kennen, können Sie sich für eine faire Behandlung einsetzen.
  3. Dokumentieren Sie alles: Halten Sie alle Kommunikationen mit der Fluggesellschaft schriftlich fest, einschließlich Namen, Daten und Uhrzeiten. Notieren Sie sich alle Zusagen oder Vereinbarungen, die von den Vertretern der Fluggesellschaft gemacht werden. Diese Aufzeichnungen sind wertvoll, falls Sie die Angelegenheit eskalieren müssen oder später eine Beschwerde einreichen möchten.
  4. Unterkunft und Verpflegung: Bei erheblichen Verspätungen oder Übernachtungen kann die Fluggesellschaft Ihnen Unterkunfts- und Verpflegungsgutscheine zur Verfügung stellen. Erkundigen Sie sich nach diesen Optionen und befolgen Sie die Anweisungen der Fluggesellschaft. Falls die Fluggesellschaft keine Unterstützung anbietet, müssen Sie möglicherweise selbst eine Unterkunft organisieren und die Belege für eine mögliche Erstattung oder Versicherungsansprüche aufbewahren.
  5. Bleiben Sie ruhig und höflich: Die Bewältigung von Flugstörungen kann frustrierend sein, aber es ist wichtig, ruhig zu bleiben und einen höflichen Umgangston zu wahren, wenn Sie mit dem Flughafenpersonal interagieren. Unhöflichkeit oder Aggressivität verbessern nicht die Situation und können Ihre Chancen auf Unterstützung oder Kooperation beeinträchtigen.
  6. Seien Sie flexibel und proaktiv: Obwohl die Fluggesellschaft für alternative Lösungen verantwortlich ist, kann es hilfreich sein, proaktiv und flexibel zu sein, um den Prozess zu beschleunigen. Schlagen Sie vernünftige Alternativen vor, wie zum Beispiel unterschiedliche Abflugtermine oder nahegelegene Flughäfen, und besprechen Sie diese mit den Vertretern der Fluggesellschaft. Indem Sie Ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit zeigen, erhöhen Sie möglicherweise die Chancen, eine geeignete Lösung schneller zu finden.

Außergewöhnliche Umstände im Zusammenhang mit extremen Wetterbedingungen

ußergewöhnliche Umstände im Zusammenhang mit dem Wetter beziehen sich auf schwere oder extreme Wetterbedingungen, die außerhalb der Kontrolle von Fluggesellschaften oder Flughafenbehörden liegen.

Diese Bedingungen können erhebliche Auswirkungen auf den Flugbetrieb haben und zu Verspätungen, Stornierungen oder Umleitungen führen. Einige Beispiele für außergewöhnliche wetterbedingte Umstände sind:

  1. Schwere Stürme: Gewitter, Hurrikane oder Tornados, die eine Gefahr für die Sicherheit von Passagieren und Besatzung darstellen. Diese Wetterereignisse können zur Schließung von Flughäfen oder zu Einschränkungen des Flugbetriebs führen.
  2. Starker Schneefall: Bedeutender Schneefall oder Schneestürme, bei denen es für Flugzeuge unsicher ist, zu starten, zu landen oder am Boden zu operieren. Schneeanhäufungen auf Start- und Landebahnen sowie eingeschränkte Sichtbarkeit können zu Verspätungen und Stornierungen führen.
  3. Nebel und geringe Sicht: Dichter Nebel, Dunst oder Dunstschleier, die die Sichtbarkeit unter sichere Betriebsgrenzen reduzieren. Fluggesellschaften können Flüge verspäten oder stornieren, wenn die Sicht für Start, Landung oder Rollen auf der Start- und Landebahn unzureichend ist.
  4. Frostige Bedingungen: Extrem niedrige Temperaturen oder eisige Bedingungen, die sich auf die Leistung und Sicherheit des Flugzeugs auswirken. Eisbildung auf den Oberflächen des Flugzeugs, den Start- und Landebahnen oder den Rollwegen kann Enteisungsverfahren erfordern und Flüge verzögern.
  5. Vulkanausbrüche: Vulkanische Aschewolken stellen ein erhebliches Risiko für Flugzeugtriebwerke dar, und das Durchfliegen kann zu Triebwerksschäden oder -ausfällen führen. Wenn vulkanische Asche im Luftraum vorhanden ist, können Flüge umgeleitet oder storniert werden.
  6. Luftqualitätsprobleme: Schlechte Luftqualität aufgrund von Faktoren wie Waldbränden, vulkanischen Emissionen oder industrieller Verschmutzung kann die Sichtbarkeit beeinträchtigen und den Flugbetrieb beeinflussen. Fluggesellschaften können Routen ändern oder Flüge stornieren, um die Sicherheit von Passagieren und Besatzung zu gewährleisten.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese außergewöhnlichen Umstände als außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaften liegend angesehen werden und in der Regel von Entschädigungsansprüchen gemäß Vorschriften wie der EU-Verordnung 261/2004 ausgenommen sind. Dennoch sind die Fluggesellschaften während solcher wetterbedingter Störungen weiterhin dafür verantwortlich, den Passagieren bestmöglich Betreuung und Unterstützung zu bieten, wie beispielsweise Unterkunft, Verpflegung und Umbuchungsoptionen.

Habe ich Anspruch auf Entschädigung für Flugverspätungen oder -stornierungen aufgrund extremer Wetterbedingungen?

In bestimmten Fällen können Sie unter bestimmten Umständen Anspruch auf Entschädigung haben, wenn Ihr Flug aufgrund schlechten Wetters verspätet ist. Dies hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Fluggesellschaft, mit der Sie fliegen, den spezifischen Umständen der Verspätung und den geltenden Vorschriften im Land oder in der Region, von der Ihr Flug abgereist ist oder an der er angekommen ist.

Gemäß der EU-Verordnung 261/2004 können Passagiere, die von einem EU-Flughafen abfliegen oder mit einer in der EU ansässigen Fluggesellschaft reisen, unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf Entschädigung haben. Flugverspätungen aufgrund von Wetterbedingungen gelten jedoch in der Regel als außergewöhnliche Umstände, die Ereignisse sind, die außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaft liegen und nicht Gegenstand von Entschädigungsansprüchen sind. Außergewöhnliche Umstände können schwere Wetterbedingungen wie Stürme, starker Schneefall oder dichter Nebel sein, die ein Risiko für den Flugbetrieb und die Sicherheit der Passagiere darstellen.

Es ist wichtig zu beachten, dass während für wetterbedingte Verspätungen möglicherweise keine Entschädigung zur Verfügung steht, die Fluggesellschaften dennoch verpflichtet sind, den Passagieren während dieser Störungen Unterstützung und Betreuung zu bieten. Dies beinhaltet die Bereitstellung von Mahlzeiten, Unterkunft (falls erforderlich) und Umbuchungsoptionen, um die Unannehmlichkeiten durch die Verspätung zu minimieren.

Um Ihre Rechte und mögliche Ansprüche auf Entschädigung im Falle einer wetterbedingten Verspätung zu verstehen, empfiehlt es sich, die für Ihre Situation geltenden spezifischen Vorschriften zu überprüfen und direkt mit der Fluggesellschaft in Kontakt zu treten. Sie können Ihnen Informationen zu ihren Richtlinien, dem Umfang ihrer Verantwortlichkeiten und den verfügbaren Entschädigungsoptionen geben.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Vorschriften und Richtlinien zwischen Fluggesellschaften und Rechtsordnungen variieren können. Daher ist es ratsam, sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Tickets, der Richtlinie der Fluggesellschaft zu wetterbedingten Störungen und geltenden örtlichen Gesetzen vertraut zu machen, um ein klareres Verständnis der verfügbaren Entschädigungsoptionen zu haben.

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

Wichtige Punkte bei Flugverspätungen oder -stornierungen aufgrund des Wetters

Wenn Sie sich aufgrund einer wetterbedingten Flugverspätung oder -stornierung am Flughafen gestrandet finden, können Sie die folgenden Schritte unternehmen:

  • Bleiben Sie ruhig und wenden Sie sich an den Kundenservice-Schalter der Fluggesellschaft, um Unterstützung zu erhalten.
  • Erkundigen Sie sich nach den Unterkunftsoptionen und Verpflegungsgutscheinen, die von der Fluggesellschaft angeboten werden.
  • Bei Bedarf erwägen Sie die Buchung eines nahegelegenen Hotels und bewahren Sie die Belege für mögliche Erstattungen oder Versicherungsansprüche auf.
  • Bleiben Sie über die Website, App oder die Hotline der Fluggesellschaft mit ihnen in Verbindung, um Updates zu Ihrem Flugstatus und zu Umbuchungsoptionen zu erhalten.
  • Wenn Sie eine Reiseversicherung haben, kontaktieren Sie Ihren Versicherungsanbieter, um zu erfahren, ob er Unterstützung oder Deckung für zusätzliche Ausgaben bieten kann.

Fazit: Umgang mit wetterbedingten Flugstörungen

Wetterbedingte Flugverspätungen und -stornierungen können frustrierend sein, aber mit dem richtigen Ansatz und Wissen können Sie diese Situationen effektiver bewältigen.

Denken Sie daran, die Situation zu bewerten, durch Technologie verbunden zu bleiben, umgehend Maßnahmen zu ergreifen und sich Ihrer Rechte als Passagier bewusst zu sein.

Indem Sie proaktiv, flexibel und verständnisvoll sind, erhöhen Sie Ihre Chancen, geeignete Alternativen zu finden und die Auswirkungen wetterbedingter Störungen auf Ihre Reisepläne zu minimieren.

Esenia Ulbrich

Esenia Ulbrich

Founder & Legal Head

Esenia Ulbrich ist Gründerin von Claim Flights GmbH und leitet das Rechtsteam. Sie besitzt einen Master of Business Administration und liebt es, im Saronischen Golf zu segeln, in den Alpen zu wandern und Zeit mit ihrer Tochter zu verbringen.

Taktiken, um mit Turbulenzen umzugehen

Taktiken zum Umgang mit Turbulenzen: Strategien, um ruhig zu bleiben und zu entspannen Turbulenz ist eine unvermeidliche Herausforderung, der sich Piloten und Passagiere stellen. Sie bezieht sich auf die unberechenbaren und erratischen...

Entschädigung für verlorenes Gepäck erhalten

Verlorenes Gepäck: Was tun, wenn Ihre Taschen nicht mit Ihnen ankommen? Das Reisen kann eine freudige und bereichernde Erfahrung sein, aber manchmal läuft nicht alles wie geplant. Eine solche Unannehmlichkeit, die Ihre Reisepläne...

Wir helfen in vielen Sprachen - ClaimFlights Internationale Webseiten