Beste Reisezeit für Kuba – Alles über Kuba Reisen, Wetter Kuba, optimale Reisezeit und viele weitere Informationen

Nov 12, 2019

Kuba ist eine karibische Trauminseln, die zu den Großen Antillen gehört. Umgeben ist Kuba vom Atlantischen Ozean und dem Karibischen Meer. Kuba ist die größte Karibik Insel, und bestimmt auch eine der interessantesten.

Kuba besitzt ein eindeutig tropisches Klima, welches vom Nordostpassat bestimmt wird. Dies hat zur Folge das auf der Insel stets ein mäßig starker und sehr beständiger Wind weht. Dies macht die heißen Temperaturen gut erträglich, den drückend wird es kaum.

Jahreszeiten in unserem Sinne gibt es auf Grund der geografischen Lage nicht, sondern das Wetter teilt sich auf Kuba in Regenzeit und Trockenzeit auf. Sowohl Regenzeit als auch Trockenzeit haben eine Länge von 6 Monaten. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober, während die Trockenzeit in den Monaten November bis April liegt.

Der große Vorteil ist, dass man sich wirklich auf die klimatischen Gegebenheiten einstellen und verlassen kann. Wer absolut keinen Regen im Urlaub haben möchte, der muss zur Trockenzeit fliegen. Wem ein bisschen erfrischender Regen, der ja schließlich auch alles wunderschön grün werden lässt, nicht scheut, der kann zur Regenzeit nach Kuba reisen.

Ein besonderes Merkmal des Klimas auf Kuba sind allerdings auch die etwas gefürchteten tropischen Wirbelstürme. Sie bilden sich vor allem in den Monaten Juni bis November.

Ansonsten ist in Sachen Klima auf Kuba noch anzumerken, dass die Durchschnittstemperatur bei 25 bis 30 Grad Celsius liegt – egal ob in der Regen- oder Trockenzeit. Auch nachts kühlt es kaum erwähnenswert ab.

Die beste Reisezeit für Kuba

Wie bereits angesprochen gibt es kaum Temperaturunterschiede und mit 200 Sonnentagen im Jahr kommen Sonnenhungrige ganz klar auf ihre Kosten – und zwar auch zur Regenzeit, denn Dauerregen gibt es kaum, eher eine schweren tropischen Regenguss am Nachmittag, nach dem man morgens noch schön am Strand in der Sonne gelegen hat. Die 2-3 Stunden tropischen Regens bieten sich dann ziemlich gut für eine schöne Siesta (Mittagsschlaf) an.

Wer allerdings gar keinen Regen mag und wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, der reist am besten während der Trockenzeit nach Kuba. Das bietet sich schon allein deshalb an, weil ein großer Teil dieser Zeit in den Wintermonaten unserer Breitengraden liegt. Von November bis April fällt auf der Insel selten bis gar kein Regen, genauer gesagt maximal 3-4 Tage, wenn überhaupt.

Zur besseren Übersicht haben wir an dieser Stelle für Sie eine Klimatabelle für die Trockenzeit, die ja die Hauptreisezeit darstellt, zusammengestellt. Monat für Monat ist die maximale und die minimale Temperatur, die Sonnenstunden pro Tag, die Wassertemperatur sowie die Anzahl der Regentage aufgeführt. Weiter unten im Beitrag finden Sie auch Angaben zu den anderen Monaten.

Monat Durchschnitt Sonnenstunden Wassertemperatur Regentage Luftfeuchtigkeit
November 28°C 7h 27°C 4 80%
Dezember 27°C 6h 27°C 4 81%
Januar 26°C 7h 25°C 3 77%
Februar 27°C 7h 24°C 3 77%
März 28°C 7h 25°C 3 72%
April 30°C 7h 26°C 4 72%
Mit einer Höchsttemperatur in der Trockenzeit von 30 Grad Celsius und einem beständigen Wind lässt es sich auf Kuba wunderbar am Strand liegen und den Sommer, die Sonne und das Meer genießen. Denn letzteres hat ja auch sehr angenehme Temperaturen.

Gerade empfindliche Menschen und Familien mit Kindern wissen diese angenehmen Wassertemperaturen von durchschnittlich 25% ganz sicher zu schätzen.

Auch ein Städtetrip in das wunderschöne Havanna ist bei diesen Temperaturen und dem stätig wehenden Wind eine schöne Sache. Man kann bei angenehmen Temperaturen die Stadt kennenlernen, bummeln und sogar nach kubanischen Rhythmen tanzen ohne allzu sehr ins Schwitzen zu kommen.

Auf jeden Fall liegen die Temperaturen weit entfernt von den 40 Grad und mehr in Südeuropäischen Sommer.

Die Trockenzeit hat noch einen weiteren klaren Vorteil, denn die Luftfeuchtigkeit liegt niedriger als in der Regenzeit, was ja auch logisch ist. Denn obwohl die Temperaturen in der Regenzeit in etwa gleich liegen, ist das subjektive Wärmeempfinden der meisten Urlauber durch die Feuchtigkeit und Schwüle deutlich höher als in den trockenen Monaten.

Zusammengefasst kann man also schon sagen, dass die optimale Reisezeit für Kuba in unseren Wintermonaten liegt. Allerdings hat dies auch eine kleine Schattenseite, denn natürlich sind hier die Angebote wesentlich teurer als zur weniger beliebten Regenzeit.

Von November bis April müssen Sie mit deutlich höheren Flug- und Hotelpreisen rechnen als in den weniger beliebten Monaten. Denn natürlich ist diese Reisezeit nicht nur bei den Deutschen Urlaubern beliebt, sondern bei allen Kuba Touristen auf der ganzen Welt. Alle werden vom warmen und vorhersehbaren kubanischen Klima auf die Insel gelockt.

Wir möchten allerdings nochmals darauf hinweisen, das auch die Monate der Regenzeit herrlich sind, denn trüber und kalter Dauerregen existiert hier nicht. Man erhascht immer einige Sonnenstunden.

Wie sieht die Regenzeit auf Kuba genau aus?

Sehen wir uns doch einfach mal gemeinsam an, wie es in der Regenzeit auf Kuba genau aussieht. Wie gesagt, Dauerregen ist hier eine absolute Seltenheit. Und auch dann ist es ja überhaupt nicht kalt. Wenn es also nicht blitzt und donnert, kann man trotzdem in den Pool oder ins Meer. Mitten im tropischen Gewitter sollte man dies natürlich aus Sicherheitsgründen nicht tun.

Wenn man sich also in unseren Sommermonaten – den Monaten der Regenzeit auf Kuba – auf der schönen tropischen Insel aufhält, muss man mit einer hohen Regenwahrscheinlichkeit rechnen, wobei dies nicht heißt, dass es auch 100% regnet. Kommt dann dieser – erwartete – Regen, dann hatte man wahrscheinlich einen sonnigen Morgen und so um die Mittagszeit fängt sich der Himmel an zu bewölken und zuzuziehen.

Es kommt dann zu einem heftigen Regenguss, der oft schon nach Minuten, aller spätestens jedoch nach 1 bis 2 Stunden vorüber ist. Der Himmel reißt dann meist wieder auf und man kann noch ein paar Sonnenstunden genießen, bevor es dunkel wird. Dem abendlichen Bummel oder dem Schlürfen von tropischen Drinks auf der Terrasse steht dann meist absolut nichts im Wege.

Die Regenzeit auf Kuba bedeutet ganz sicher kein mitteleuropäischer Dauerregen über mehrere Tage. Ein verregneter Urlaub im Hotelzimmer ist völlig ausgeschlossen. Es gibt sogar in der Regenzeit Tage, an denen es überhaupt nicht regnet.

Wer also ein Schnäppchen in der Nebensaison von Mai bis Oktober ausnutzen möchte, der kann dies beruhigt tun. Ein bisschen erhöhte Luftfeuchtigkeit und eventuell ein höheres Stechmückenaufkommen muss man dann halt in Kauf nehmen.

Ein Pluspunkt der Regenzeit ist, dass die Luft nach dem heftigen Regenguss herrlich frisch ist. Zudem ist die Vegetation der Insel zur Regenzeit wesentlich grüner und hübscher anzusehen als zur Trockenzeit.

Der feuchteste Monat auf Kuba ist übrigens der Juni. In diesem Monat fängt auch die Hurrikan-Saison auf Kuba an.

Wichtige Informationen zur Hurrikan-Saison auf Kuba

Die gefürchtete Hurrikan-Saison liegt in den Monaten Juni bis Oktober. In dieser Zeit ist das Risiko, dass sich ein tropischer Wirbelsturms bildet, höher als in den anderen Monaten.

Kuba hat allerdings ein vorbildliches Frühwarnsystem, welches Einheimische und Touristen rechtzeitig warnt, wenn sich ein Wirbelsturm über dem Atlantik zusammenbraut und auf Kuba zusteuert. Es werden dann die entsprechenden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung eingeleitet.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass es eher selten ist, dass sich ein Wirbelsturm tatsächlich auf Kuba zu bewegt und dann auch wirklich schwere Verwüstung und Zerstörung verursacht. Dennoch sollten sich Touristen darüber im Klaren sein, dass das Risiko in den besagten Monaten erhöht ist.

Regionale Unterschiede im Wetter auf Kuba

Obwohl Kuba eine Insel ist und somit relativ klein, gibt es dennoch unterschiedliches Wetter in verschiedenen Regionen. Generell herrschen natürlich auf der gesamten Insel schon tropische, d.h. warme und tendenziell eher feuchte Temperaturen.

Zu kühleren Temperaturen kommt es in den höheren Regionen der Insel. Entsprechend ist es in den Bergen kühler und es regnet auch häufiger als in der flachen Küstenregion. An den höchsten Punkten der Insel kann es sogar zu Temperaturen um die 0 Grad kommen. Ebenso kann es hier dann doch mal zu einem Dauerregen kommen.

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt somit in den Bergen bei 20 Grad Celsius. Allerdings halten sich Touristen in diesen Regionen normalerweis nicht den ganzen Urlaub über auf, sondern übernehmen eher einen Tagesausflug dorthin – die Gefahr eines kalten und verregneten Urlaubs besteht also nicht.

Es gibt jedoch auch in den verschiedenen Küstenabschnitten leichte klimatische Unterschiede. Die trockenste Region ist der Südosten, wo die Guantánamo Bucht liegt. Hier findet man auch die höchsten Durchschnittstemperaturen, denn hier wurden sogar auch schon mal 40 Grad Celsius erreicht.

Im Westen Kubas kommt es in den Monaten unseren Herbstes und Winters zu ziemlich frischem Wind, der von Nordamerika runter weht und daher schon auch mal etwas kühler sein kann.

Abschließend hier noch die versprochenen Klimatabelle für alle Monate des Jahres:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur 26 27 28 30 31 32 32 32 31 30 28 27
Min. Temperatur 17 17 18 19 21 23 23 23 23 22 19 18
Sonnenstd. / Tag 7 7 7 8 9 9 9 8 7 6 7 6
Wassertemperatur 25 24 25 26 27 27 28 28 28 28 27 27
Regentage / Monat 3 3 3 4 6 9 8 8 7 6 4 4

Unser Fazit zum Thema beste Reisezeit für Kuba

Kuba ist sowohl in der Trockenzeit als auch in der Regenzeit ein tolles Reiseziel. Beide Zeiten haben Vor- und Nachteile und im Endeffekt muss das jeder Urlauber für sich entscheiden. Es kommt dabei sicherlich auch darauf an, was Ihnen wichtiger ist. Entscheidende Faktoren sind:

  • Budget – da die Regenzeitmonate wesentlich billiger sind
  • Sonnenhunger – wer auf Nummer sicher gehen möchte, der ist in der Trockenzeit perfekt aufgebhoben
  • Schulferien – wer mit Kindern reist, der muss dies entweder in den Sommerferien, den Weihnachtsferien oder den Osterferien tun und kann dann entscheiden, ob es regnen darf oder nicht
  • Toleranz gegenüber Insekten – in der Regenzeit gibt es davon natürlich mehr
  • Körperliche Verfassung und Toleranz gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit – gerade ältere und empfindliche Menschen bevorzugen deshalb die Trockenzeit

Egal, wie Sie sich auch entscheiden – Kuba ist immer ein tolles und faszinierendes Reiseziel!

Bei Flugverspätung über 3 Stunden oder Flugannullierung könnte Ihnen ein Ausgleichsanspruch von bis zu 600€ (abzügl. Provision) nach der Verordnung (EG ) Nr. 261/2004 zustehen.

Gratis prüfen

Wir arbeiten auf einer „Kein Gewinn = Keine Gebühr“ Basis. Sie haben keinerlei Kostenrisiko.

flug verspätet

Flug verspätet?

Bei verspäteten Flügen von mehr als 3 Stunden können Sie nach EU 261 Regelung eine Entschädigung von bis zu 600€ geltend machen. Die Regel besagt, dass der Flug am endgültigen Bestimmungsort verspätet hätte sein müssen, um den Anspruch geltend zu machen. Man sollte entweder von einem EU-Flughafen abgeflogen oder...

mehr lesen

Fluggastrechte

Fluggastrechte

Die Verordnung (EG) Nr. 261 wurde 2004 eingeführt und trat 2005 in Kraft. Sie enthält gemeinsame EU-Vorschriften für Flugentschädigung und Unterstützung für Fluggäste bei großen Flugverspätungen, Flugausfällen oder überbuchten Flügen. Sie haben Anspruch auf Entschädigung, wenn Ihr Flug einen planmäßigen Abflug von einem EU-Flughafen hatte oder...

mehr lesen

men and women illustrator

Preisvergleich

Preisvergleich führender Fluggastrechte Portale. Flightright, Flugrecht, Fairplane und Claim Flights sind die Namen der führenden Anbietern von Entschädigung Flugverspätung. Überprüfen Sie die Kosten und erhalten Sie eine faire Kompensation für Verspätungen, Annullierungen oder Überbuchungen von Flügen.

mehr lesen